Sonstiges

Zukunftstag 2018 im Tierschutzzentrum Ribbesbüttel

Welche Bedeutung haben Tierschutzvereine, warum ist es gut, dass es Tierheime gibt, und welche Aufgaben gehören zum Berufsbild eines Tierpflegers?

Im Rahmen des Zukunftstages hatte eine kleine Gruppe von vier Mädchen und zwei Jungen die Möglichkeit, durch eine anschauliche Powerpoint Präsentation und die anschließende fachkundige Führung einer Tierpflegerin die verschiedenen Einrichtungen im Tierschutzzentrum Ribbesbüttel kennen zu lernen und einen Einblick in die Tätigkeitsbereiche eines Tierpflegers zu gewinnen. Während des Rundgangs wurden die Jugendlichen auch über Einzelschicksale einiger Tiere informiert und lernten so sehr eindrucksvoll, dass das Tierheim ein Ort ist, in dem in Not geratene Tiere ein vorübergehendes und sicheres Zuhause finden können.

Auch die praktische Arbeit kam nicht zu kurz. Drei Katzenhäuser mussten gereinigt werden: Nach Anleitung wurde diese Aufgabe perfekt bewältigt – natürlich nicht ohne das Verteilen vieler Streicheleinheiten an die vierbeinigen Bewohner.

Zum Abschluss erfuhren die Schülerinnen und Schüler alles Wissenswerte über den Tierhilfewagen und seine Einsatzmöglichkeiten.


Zukunftstag im Tierschutzzentrum Ribbesbüttel

Insgesamt 7 interessierte Schüler und Schülerinnen unterschiedlicher Altersklassen durften sich am 27.04. 2017einen Einblick in die Arbeit als Tierpfleger/in verschaffen.

Wir starteten mit einer kurzen Besprechung der Umgangsregeln und Sicherheitsmaßnahmen und begannen einen Rundgang über das Tierheimgelände inklusive dem Kennenlernen unserer Schützlinge.  Dabei durften auch die Kaninchen und unsere Hunde gefüttert werden, die sich sowohl über das servierte Frühstück als auch über den Besuch der Schüler freuten.

Ein Teil der Kinder durfte mit unseren Tierpflegerinnen die Katzenhäuser reinigen, während die Anderen das Hundehaus gründlich säuberten. Nach der Reinigung der Tierunterkünfte – eine der zahlreichen Hauptaufgaben des Tierpflege-Berufs, freuten wir uns über eine kleine Pause. Diese durften die Schüler mit den Hunden Sam und Tara verbringen, die von den Streicheleinheiten begeistert waren.

Dann beschäftigten wir uns mit einem weiteren wichtigen Bereich im Tierpflegealltag: Dem Notdienst. Wir stellten das Tierheimauto mit all seinen Utensilien wie Fangstange, Fangnetz, Gitterkörben, Maulkörben, Leinen usw. vor.  Im Praxisteil konnten die Kinder und Jugendlichen unter Beweis stellen, dass sie viel über den Umgang und auch das Ausdrucksverhalten gelernt haben und durften an unserem Kuscheltier verschiedene Szenarien darstellen.

Alles in allem hatten wir einen gemeinsamen, sehr netten und lustigen Vormittag und bedanken uns herzlich für das tolle Mitarbeiten unserer Teilnehmer!


Essen für die Sinne

Köstlich vegetarischer, veganer Kochkurs

essen-1Der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. bietet seinen Mitgliedern und allen Interessierten Kochkurse, BIO-logisch vegetarisch, Roh-köstlich und vegan mit der Ernährungsgestalterin Gundel Berghoff an. Die Kochkurse und Vorträge von Frau Berghoff beruhen auf den Grundlagen der Forschungen von Dr. Johanna Budwig, Prof. Dr. Richard Beliveau und anderen Ärzten, die sich mit Ernährung, einer natürlichen Lebensweise und schweren Erkrankungen auseinandergesetzt haben.

 Unter dem Motto:

-so einfach und lecker wie möglich
-die Verbindung der Zutaten bringt den Geschmack
-bio-logisch und saisonal so viel wie möglich,

verbindet Frau Gundel Berghoff in der Gestaltung der Gerichte die Vielfalt von vegetarischen, veganen und rohköstlichen Lebensmitteln.

Die Kochkurse fanden am

paprika

jeweils 18 – 21 Uhr in der Schulküche der Oberschule in Calberlah, Schulstr. 3, statt. Kosten: 20 Euro plus Lebensmittelumlage.

Melden Sie sich bitte rechtzeitig verbindlich unter g.asseburg-schwalki@tierschutzgifhorn.de an, da die Anzahl der Teilnehmer/innen begrenzt ist.

Presseartikel über den ersten Kochabend 

Erster „Kochabend“ zur vegetarisch – veganen Frühlingsküche

Am 25. April 2017 trafen sich mehrere interessierte Hobbyköchinnen auf Einladung des Tierschutzvereins Gifhorn und Umgebung e.V., in der großen Schulküche der Oberschule in Calberlah, um vegane und roh-köstliche Rezepturen mit der Ernährungsgestalterin Gundel Berghoff zuzubereiten. Zu Beginn erfuhren die Teilnehmerinnen hochinteressante und völlig anders orientierte Ansätze bezüglich einer gesunden Ernährung.

Frau Berghoff zeigte u. a. Alternativen zum Haushaltszucker, (welchen sie übrigens komplett vermeidet) und zu gesünderen Fetten auf, die eine bessere Speisezubereitung gewähren. Im Verlauf des Kurses wurden mit den „neuen“ Informationen sehr einfache und dennoch attraktive Nahrungskreationen erschaffen, wobei Gundel Berghoff einige Male um eine leichte Unterstützung gebeten wurde.

Im Anschluss dieses kurzweiligen Abends setzten sich alle Teilnehmerinnen gemütlich beisammen und ließen sich die vielen leckeren Köstlichkeiten schmecken. Eine wunderbare Veranstaltung mit einer tollen, harmonierenden Truppe!

Wir freuen uns auf den nächsten Termin am 15. August 2017.

Anmeldung möglich unter: g.asseburg-schwalki@tierschutzgifhorn.de 


Der Tierschutzverein bekommt ein neues Auto

Am 26.01.2016 hat der Deutsche Tierschutzbund in Paderborn unter dem Motto „Tierschutz unterwegs“ 50 Tierhilfewagen an Mitgliedsvereine in ganz Deutschland übergeben und der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e. V. hat eines der Autos erhalten.

IMG-20160217-WA0003Wir freuen uns „tierisch“ über das neue Auto, dass uns bei unserer täglichen Arbeit in zahlreichen Einsätzen helfen wird und bedanken uns hiermit nochmals beim Deutschen Tierschutzbund für die Unterstützung unserer Arbeit.

 Zur Übergabe der Autos gehörte auch ein Fahrsicherheitstraining, dass unsere stellvertretende Tierheimleitung Sabine Hölter erfolgreich absolvierte.
Tierschutzwagen3
Stellv. Tierheimleiterin Sabine Hölter mit dem Vorsitzenden des Deutschen Tierschutzbundes Thomas Schröder

Ein großartiger Tierschützer ist von uns gegangen!

Auch wir sind tief bestürzt und in Gedanken bei seiner Familie.

Wir sind zutiefst traurig: Nach langer schwerer Krankheit ist unser Ehrenpräsident Wolfgang Apel am vergangenen Samstag in seiner Heimatstadt Bremen verstorben. Der Tierschutz hat eine herausragende Persönlichkeit verloren. Wir trauern um Wolfgang Apel, der in seinem Leben Außergewöhnliches für den Tierschutz bewegt hat:

www.tierschutzbund.de/news-storage/organisation/060217-wolfgang-apel-ist-verstorben.html