Sonstige Veranstaltungen

Infostand – Kartoffelfest in Ribbesbüttel

Am Samstag, den 21. Oktober 2017, fand das 1. Kartoffelfest in Ribbesbüttel statt. Pünktlich um 14:00 Uhr setzte, wie im Wetterbericht angekündigt, der Regen ein. Die zahlreichen Besucher hielt er jedoch nicht davon ab, an der abwechslungsreichen Veranstaltung teilzunehmen.

In der Sporthalle lief ein buntes Bühnenprogramm und auf dem Vorplatz waren einige Pavillons zum Thema „Kartoffel“ errichtet.

Auch der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. war mit einem Infostand vertreten. Die Luftballons fanden reißenden Absatz. Besonderes Highlight war jedoch das Dosenwerfen. Die Schlange der kleinen Besucher nahm kein Ende. Nach erfolgreichem Abräumen der Dosen konnten sie sich ein kleines Geschenk aussuchen.

Viele interessante Informationsgespräche rund um den Tierschutz wurden geführt.

Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung trotz typisch norddeutschem Herbstwetter. Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.


Infostand beim Herbstmarkt vom Tierschutz miteinander e.V.

Der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. war mit einem Infostand bei Timi´s Herbstmarkt vom Tierschutz miteinander e.V. vertreten. Wir haben viele interessante Gespräche geführt und konnten über den Tierschutz vor Ort informieren. Und das bei bestem Wetter.

Vielen Dank und bis zum nächsten Jahr!


Tierschutzstand am 11. Juni 2017 in Leiferde

Am 11. Juni 2017 luden die LandFrauen in Niedersachsen in ihre lebendigen Dörfer und blühende Gärten ein. Viele Besucher nutzten das herrliche Wetter um sich die wunderschönen Dörfer rund um Gifhorn und die vielen schönen Gärten anzusehen!

Auch der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. war mit einem Stand im “ Ambiente“ Leiferde, dabei. Für die Kinder hatte sich der Tierschutzverein eine tolle Pflanzaktion ausgedacht. Die Kinder konnten in kleinen Blumentöpfen Katzenminze oder –gras aussähen, zuhause hegen und pflegen und später den Tierheimkatzen bringen. Für die Kinder ein herrlicher Spaß.


Stürmischer Andrang am „Verkaufsoffenen Sonntag“ in der Gifhorner Innenstadt

– Eine Tierliebhaberin berichtet –

Wehende, bunte Ballons begrüßten die Besucher des Standes am 30. April 2017 vom Tierschutzzentrum Gifhorn und Umgebung e.V. Viele ehrenamtliche Helfer engagierten sich an diesem windigen Tag für den guten Zweck. Mit dabei war diesmal die Fotografin Maren Jacke. Viele Besucher haben professionelle Bilder ihres Vierbeiners erstellen lassen, der Erlös kommt dem Tierschutzzentrum zugute.

Aber nicht nur das. Den Tierschützern lag es auch am Herzen, über die in Not geratenen Tiere zu berichten sowie den Sinn und Zweck des Tierschutzes zu verdeutlichen. Natürlich fehlen in dieser wichtigen Arbeit immer wieder helfende Hände mit Zeit, Liebe oder aber auch einer kleinen Spende für die Hunde, Katzen und Kaninchen der Region.

Einige Schülerinnen des Karl-Hahn Wirtschaftsgymnasiums der 12. Klasse, haben im Rahmen einer Projektarbeit die gemeinnützige Arbeit im Tierschutzzentrum Gifhorn und Umgebung e.V.  unterstützt und somit das Stammpersonal  tatkräftig (u.a. auch in ihrer Freizeit) entlastet.

Für den Tierschutz Gifhorn und Umgebung e.V. ist die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Bestandteil. Die Menschen müssen mehr über den Umgang, die Pflege und anfallende Kosten vor der Anschaffung eines Tieres informiert werden, um u.a. überfüllten Tierheimen vorzubeugen. Ein Tierheim ist eine Art Durchgangspension für Tiere, das natürlich auch laufende Kosten für Futter, Tierärzte, Strom, Miete und, und, und tragen muss.

Des Weiteren ist es den Tierschützern immer wieder ein Herzenswunsch, über die generelle Not der Tiere, schlechte Tierhaltung, Massenzucht und vieles mehr zu berichten, um dadurch das ein oder andere Ohr eines Passanten positiv zu erreichen.

Machen Sie sich doch selbst einmal einen Eindruck und besuchen Sie das Tierschutzzentrum Gifhorn und Umgebung e.V. Sie werden schnell feststellen, dass ein Blick eines dankbaren Tieres viel mehr sagen kann, als viele Worte eines Menschen.

Ich habe es ausprobiert – und Sie?


Storchenfest beim NABU

Am 23. April 2017 war der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. mit einem Informationsstand beim Storchenfest, vom NABU-Artenschutzzentrum, in Leiferde vertreten. Trotz durchwachsenem Wetter kamen sehr viele Besucher. An unserem Stand konnten sich die Besucher mit vielen Informationen zum Thema Tierschutz beraten lassen. Es wurden viele interessante Gespräche geführt.

Mit dabei war diesmal wieder das Glücksrad. Groß und Klein konnten für einen kleinen Betrag ihr Glück versuchen, Nieten gab es keine. Wir hatten alle Hände voll zu tun, um den vielen Kindern, die ihr Glück am Glücksrad versuchen wollten, gerecht zu werden; dafür wurden wir von den Kindern mit strahlenden Augen belohnt.

Hilfe hatten wir von vier Schülerinnen der Carl-Hahn-Schule Wolfsburg, die als Projektarbeit ihrer Schule bei der Organisation und am Stand mitgeholfen haben.

Der Erlös der Aktion kommt zu 100% den Tierheimtieren zugute.


Flohmarkt bei Micky & Molli

Am 9.4.2017 fand bei bestem Wetter der Flohmarkt für Tierschutz bei Micky & Molly in Braunschweig statt. Der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Aufgrund des guten Wetters kamen viele Besucher und unser Stand mit vielen Artikeln für Tiere war gut besucht.

Vielen Dank für die netten Gesprächen, die wir wieder führen konnten!


Tierschutzverein beim Dorfflohmarkt in Ribbesbüttel

Auch der diesjährige Dorfflohmarkt war wieder ein Erfolg. Ob zielstrebig gesucht oder ganz in Ruhe gestöbert- so gut wie jeder der zahlreichen Besucher und Besucherinnen des Tierheimstandes beim Dorfflohmarkt in Ribbesbüttel fand sein ganz persönliches Schnäppchen. Bei angenehmem Wetter wurden viele Gespräche geführt und so konnte eine gut gefüllte Spendendose dem Tierschutz übergeben werden.

Vielen Dank allen Spendern und Spenderinnen.

Ein tolle Idee hatte eine Familie, die, statt Danksagungen für die Konfirmation zu verschicken, dieses Geld den Tierheimtieren zugutekommen ließ. Dafür ein herzliches Dankeschön.


Welttierschutztag am 4. Oktober 2016

Der 4. Oktober, der Tag des Heiligen Franziskus von Assisi, wird international von Tierschützern als „Welttierschutztag“ für Informationsveranstaltungen genutzt.

Der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V. hatte bereits am 2. Oktober 2016, am verkaufsoffenen Sonntag, einen Informationsstand in der Gifhorner Fußgängerzone. Schönstes Herbstwetter lockte viele Besucher in die Fußgängerzone. An unserem Stand versorgten wir die Besucher mit vielen Informationen rund um das Thema Tierschutz. Dabei ergaben sich viele interessante und gute Gespräche; es wurde gespendet und Mitgliedschaften abgeschlossen. Mit dabei waren auch zwei Hunde, die sich gern von den vielen Besuchern und vor allem von den Kindern streicheln ließen. Publikumsmagnet war allerdings das Glücksrad. Groß und Klein konnten für einen kleinen Betrag ihr Glück versuchen, Nieten gab es keine. Der Erlös der Aktion kann zu 100% den Tierheimtieren zugute.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Tag, auch wenn wir am Schluss der Veranstaltung noch etwas nass wurden. Unser Fazit: Nächstes Jahr kommen wir wieder.


Gassigruppe trifft sich wieder regelmäßig

Ab sofort trifft sich wieder unsere Gassigruppe für Tierheimhunde. Mit dabei sind erfahrene und neue Spaziergänger. Vor allem für unsere Tierheimhunde aber auch für ehemalige Heimbewohner geht es nun wieder wöchentlich los.

Am 2. Juli 2016 fand der erste gemeinsame Gassigang mit 18 Hunden und 13 Ehrenamtlichen statt. Im Tierschutzzentrum in Ribbesbüttel gestartet, ging es nach Winkel zu Modes Heidecafe. Bei Kaffee und Kuchen wurde das künftige Trainingsprogramm geplant, während die Hunde die Pause genossen und sich schon jetzt wie die Profis benahmen. Beim insgesamt 9 km langen Spaziergang hatten die Vierbeiner und die Zweibeiner viel Spaß und unsere Tierheimhunde kamen voll auf ihre Kosten.

Aber nicht nur der Spaß steht im Vordergrund. Die Hunde lernen Alltags- und Gruppensituationen kennen, was im Hinblick auf eine Vermittlung von Vorteil ist. Gerade die Tiere aus dem Tierschutz-zentrum haben oft ein schlimmes Schicksal hinter sich und be-nötigen eine besondere Fürsorge. Für einige unserer Hunde war es schon eine kleine Herausforderung, mit Artgenossen zusammen friedlich an der Leine zu gehen – für andere war es eine sinnvolle Beschäftigung und ein Auffrischen der „Kinderstube“.

Wir freuen uns auf künftige Aktionen. Eine größere Tour durch den Harz ist bereits in Planung. Unsere Tierheimhunde haben es verdient!