Erfolgsgeschichten 2015

Sue im Glück

Sue4Sue3 Sue1
Die mittlerweile viereinhalbjährige Dogo-Canario Mix Hündin hat nun nach dreijährigem Aufenthalt im Tierheim ein wundervolles Zuhause  gefunden. Im Hochsommer und ohne Wasser wurde die damals zweijährige Sue, mit einem Erdungskabel an einem Baum angebunden, im Wald bei Ummern aufgefunden. Die Hündin war sehr verunsichert und lies niemanden an sich heran. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen konnten die Mitarbeiter langsam das Vertrauen gewinnen und Sue händeln. „Über eine Woche habe ich mich an die Hündin sozusagen herangefüttert, bis sie mich nicht mehr verbellte und meine Anwesenheit zuließ“, so Henrik Kunz, ehemaliger, ehrenamtlicher Gassigänger.Nach und nach wurden ihr Regeln und Grenzen aufgezeigt. Immer gleiche Rituale beim Verlassen des Zwingers oder beim Gassigehen halfen der Hündin zu verstehen, dass sie von nun die Dinge nicht mehr selber regeln musste, sondern das sie diese Aufgabe getrost ihrem Gassigänger überlassen konnte. Irgendwann hatte sie auch begriffen, dass nicht jeder Hund der uns begegnete gefressen  werden muss.Dann 2014 der Höhepunkt – quasi die Abschlussprüfung für Sue – kam der Besuch im Tier-, Natur- und Jugendzentrum Weidefeld bei Kappeln. Hier nahm Dr. Katrin Umlauf, Projektleiterin des Zentrums, eine Begutachtung des Hundes vor. „Sue ist ein unsicherer Hund der im Leben nicht viel kennengelernt hat. Umso wichtiger ist es, dass der Halter ihr Sicherheit gibt und der Hund nicht in  Situationen gerät Entscheidungen selbst treffen zu  müssen.“ so Frau Dr. Umlauf. Die Vorgehensweise und Arbeit mit Sue war für diesen Hund genau richtig und der Erfolg bestätigte dies. Eigentlich fehlten jetzt nur noch die richtigen Menschen für Sue und die kamen dann Anfang des Jahres 2015.

Einen ganzen Monat lang wurde gemeinsam an der  Übergabe ins neue Zuhause trainiert. „Da die zukünftigen Halter aber super mitgemacht haben und die Symphatie zwischen Hund und Mensch passte, hat alles einwandfrei geklappt.“ erzählt Henrik Kunz. „Das Tolle ist, dass wir  quasi einen Hund mit Gebrauchsanweisung erhalten
haben,“ meint Bettina Wunsch, die neue Besitzerin von Sue. „ Wir können gar nicht oft genug wiederholen, wie dankbar wir für diese Hilfestellung seitens des persönlichen Betreuers und Gassigängers von Sue aber auch dem gesamten Tierschutzzentrum in Ribbesbüttel sind. Sue ist so ein toller Hund und passt perfekt zu uns.“ All die Arbeit hat sich gelohnt. Dennoch haben die Mitarbeiter und besonders der Gassigänger von Sue, Henrik Kunz, bei dieser Vermittlung ein weinendes und ein lachendes Auge, denn Sue ist uns allen ans Herz gewachsen. Wir sagen nicht auf Wiedersehen, sondern „Alles

 

 

nach oben
zurück