Meldungen

Das Tierschutzzentrum bleibt am 24. August 2018 aufgrund einer Veranstaltung geschlossen.
Für Notfälle sind wir telefonisch über die Fundtier-Hotline zu erreichen.

Mitmachen beim Hundewettbewerb – Anmeldefrist läuft!

Der Gifhorner Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e. V. lädt alle Tierfreunde ein, zum diesjährigen Sommerfest am Sonntag, dem 26.08.2018 von 12 bis 17 Uhr, ins Tierschutzzentrum in Ribbesbüttel zu kommen.

Um ca. 14.30 Uhr startet der Hundewettbewerb. Auf einer kurzen Rallyestrecke können die Mensch-Hunde-Teams an mehreren Stationen zeigen, dass ihnen keine Aufgabe zu schwer ist.

Die Gewinner werden im Anschluss bekannt gegeben. Jedes Teilnehmerteam erhält einen Preis.

Wer mitmachen will, sollte sich jetzt schon anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen werden bis zum 16. August 2016 vom Tierschutzverein unter der Rufnummer 05374-4434 oder per E-Mail info@tierschutzgifhorn.de entgegengenommen.


Von Tierliebe zum Leid ist nicht weit, wenn Tierzucht zum Tierleid wird

Am 28.07.2018 ereilte uns ein Anruf der Polizei. Im Rahmen eines Einsatzes, bei dem eine Schlange wieder eingefangen werden sollte, wurden die Beamten auf sehr viele in einem kleinen Stall untergebrachte Tiere aufmerksam.

Als die Beamten den Stall genauer untersuchten, bot sich ihnen ein Bild des Grauens.  Geschätzt ca. 400 Tiere waren dort auf engstem Raum untergebracht. Zahlreiche Käfige waren in dem ca. 20 qm² großen Stall aufgestellt.

Zusammen mit dem Veterinäramt und mehreren Tierschutzorganisationen konnten über 60 Meerschweinchen, ca. 40 Kaninchen, 24 Ratten, 10 Wachtel, ca. 80 Mäuse, 25 Schlagen, 4 Hunde, zwei Papageien sowie zahlreiche weitere Vögel (Sittiche und Finken) gesichert werden.

Jetzt geht es erst einmal darum, sich einen Überblick über den Gesundheitszustand der Tiere zu verschaffen. 25 Kaninchen wurden von uns in der „Kleintiervilla“ aufgenommen. Ein Kaninchen ist leider bei der Tierärztin verstorben. Vermutlich  wurden die Tiere gezüchtet, um sie weiter zu verkaufen.

Hier einige Eindrücke, welche Bilder sich unseren Tierschützern boten:


Hochsaison im Tierheim -Anzahl ausgesetzter Tiere steigt im Sommer

Tierschutzzentrum ist auf Spenden angewiesen

Im Tierschutzzentrum Gifhorn und Umgebung e.V. in Ribbesbüttel herrscht derzeit Hochsaison. Katzen, Hunde und kleine Heimtiere, wie Kaninchen und Mäuse beherbergt das Tierschutzzentrum aktuell. In den letzten Wochen musste das Tierheim zudem etliche  ausgesetzte Tiere bei sich aufnehmen. Die Tierschützer führen dies auch auf die sommerliche Urlaubssaison zurück.

Mit seinen Geschwistern im Wald entsorgt

„Wer ein Tier aussetzt, verhält sich vollkommen verantwortungslos und verstößt zudem gegen das Tierschutzgesetz“, sagt Gabriele Asseburg-Schwalki, Vorsitzende des Tierschutzvereins Gifhorn und Umgebung e.V. „Als Tierhalter übernimmt man mit der Aufnahme eines Tieres die Verantwortung für ein anderes Lebewesen und muss für dessen Wohlergehen sorgen – auch in der Urlaubszeit.“ Anschaffung und Auswahl des Tieres sollten daher gut überlegt, der Verbleib des Tieres während eines Urlaubs im Vorfeld geklärt sein. Am besten man erkundigt sich daher frühzeitig, wer aus der eigenen Familie, aus dem Freundeskreis oder der Nachbarschaft das Tier versorgen kann. Findet sich dort niemand, kann man sich um einen Tiersitter bemühen oder das Tier in einer Tierpension unterbringen.

Aus dem Auto geworfen

Insgesamt steigt die Anzahl der Tiere im Tierheim in der Urlaubszeit an. Auch wenn nur einige Tiere ausgesetzt werden, werden in dieser Zeit auch mehr Tiere im Tierschutzzentrum abgegeben. Manche Tierhalter versuchen sich ihrer Verantwortung zu entziehen und geben ihre Tiere als vermeintliche Fundtiere aus. Oft sind die genauen Umstände bei der Aufnahme im Tierschutzzentrum unbekannt. Durch die vermehrte Aufnahme von Tieren ist das Tierschutzzentrum aktuell an seine Kapazitätsgrenzen gekommen, denn alle Tiere wollen gut untergebracht und versorgt sein – das braucht Platz, kostet Zeit und Geld. Viele Tiere sind krank, verletzt oder unterernährt;  viele der Tiere müssen darüber hinaus auch noch geimpft, entwurmt und entfloht werden, einige Tiere benötigen teure Medizin.

Da wir auch weiterhin allen Tieren in Not helfen wollen, sind wir auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns mit einer Spende oder Patenschaft – damit auch künftige Notfälle und „Sorgenkinder“ eine Chance haben!


Sommerfest des Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e. V.  – Mitmachen beim Hundewettbewerb

Der Gifhorner Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e. V. lädt alle Tierfreunde ein, zum diesjährigen Sommerfest am Sonntag, den 26.08.2018 von 12 bis 17 Uhr, ins Tierschutzzentrum in Ribbesbüttel zu kommen.

Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, sich über die Arbeit, die vielfältigen Aufgaben des Vereins und die verschiedenen Einrichtungen des Tierschutzzentrums zu informieren. Während angebotener Rundgänge lernen die Besucher die Tiere kennen, die im Tierschutzzentrum ein vorübergehendes Zuhause gefunden haben.

Auf dem Programm stehen auch wieder der beliebte Hundewettbewerb und die Vorstellung einiger Tierheimhunde.

Außerdem wird es wieder Info-Stände geben. Neben den altbekannten Ständen wie Hund & Katz, Hunde dolmetschen, Tierfotografin, wird es weitere verschiedene Informations- und Verkaufsstände geben, lassen sie sich überraschen.

Auch die kleinen Besucher werden sich nicht langweilen. Neben Kinderschminken, der Herstellung von Buttons, Luftballontiere und einer Tierschutz-Ralley wird es auch wieder eine Tombola und einen Flohmarkt mit vielen Preisen geben.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Vegetarische Köstlichkeiten sowie Pommes, werden abgerundet von Waffeln, Brezeln und Kuchen.

Wer beim Hundewettbewerb mitmachen will, kann sich jetzt schon anmelden!

Der Wettbewerb beginnt um ca. 14.30 Uhr. Auf einer kurzen Rallyestrecke können die Mensch-Hunde-Teams an mehreren Stationen zeigen, dass ihnen keine Aufgabe zu schwer ist. Die Gewinner werden im Anschluss bekannt gegeben. Jedes Teilnehmerteam erhält einen Preis.

Anmeldungen für den Hundewettbewerb bitte bis zum 16. August 2018 an den Tierschutzverein unter der Rufnummer 05374-4434 oder per E-Mail an info@tierschutzgifhorn.de


Der Tierschutzverein ist auf Spenden angewiesen!

In den letzten Monaten gab es viele Notfälle, die das Budget für „Sorgenkinder“ überstrapaziert haben.

Notoperationen, Unfallkatzen, kostspielige Klinikaufenthalte; schnell sind die Zahlen in vielen Fällen im vierstelligen Bereich gewesen.

Tierschutz bedeutet nicht nur die Unterbringung von Fundtieren. Auch in Fällen wo Tier und Mensch in Not sind, helfen wir. Tierbesitzer im Strafvollzug, im Krankenhaus oder Pflegeheim – in diesem Jahr haben wir viele Tiere unterbringen müssen, bei denen der Verein auf den Kosten „sitzen bleibt“.

Wir möchten auch weiterhin allen Tieren in Not helfen können. Auch das nächste Unfalltier soll eine Chance auf Leben haben und tierärztlich versorgt werden.

Helfen Sie uns mit einer Spende oder Patenschaft – damit auch künftige Notfälle und „Sorgenkinder“ eine Chance haben!


nach oben