Meldungen

Auszeichnung für junge Tierschützer
Bewerbungsphase für Jugendtierschutzpreis gestartet

 Ab sofort können sich junge Tierschützerinnen und Tierschützer für den Adolf-Hempel-Jugendtierschutzpreis des Deutschen Tierschutzbundes bewerben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und prämiert Projekte von Kindern und Jugendlichen, die sich im Tierschutz engagieren und eigene Ideen und Projekte umsetzen. Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 31. Mai 2019.

„Wir möchten mit diesem Preis junge Menschen auszeichnen, die sich für Tiere stark machen, die kritisch nachfragen und auch unbequeme Themen aufgreifen, um uns zum Nachdenken zu bringen“, sagt Maja Masanneck, Leiterin des Jugendreferats beim Deutschen Tierschutzbund. „Die Einsendungen zeigen uns immer wieder, mit welcher Hartnäckigkeit und großem Einsatz sich Kinder und Jugendliche im Tierschutz engagieren. Dabei ist die Themenvielfalt sehr groß und reicht über Hunde oder Katzen bis hin zur Landwirtschaft und konsumkritischen Aspekten.“

Bewerbung allein oder in der Gruppe
Bewerben können sich sowohl Gruppen von Kindern und Jugendlichen mit mindestens sechs Personen, zum Beispiel Schul-AGs, Schulklassen oder Jugendtierschutzgruppen, aber auch Einzelpersonen. Die Projekte sollen einen längeren Zeitraum abdecken und zwischen Mai 2017 und Mai 2019 realisiert werden oder – bei dauerhaften Projekten – eine erkennbare Schwerpunktaktivität in diesem Zeitraum aufweisen. Dabei ist es egal, ob es um thematisch um Heimtierhaltung, Landwirtschaft, Wildtier- und Artenschutz oder um Tierversuche geht. Die Jury freut sich über aussagekräftige Vorstellungen der Projekte: eine Beschreibung und anschauliches Material, das den Verlauf des Projekts dokumentiert. Das können zum Beispiel Bilder, Videos oder Zeitungsartikel sein.

Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen. Die Jury unterscheidet dabei die Altersstufen „bis 12 Jahre“ und „13 bis 20 Jahre“. Wer sich oder jemand anderen bewerben möchte, der findet auf der Jugendwebsite des Deutschen Tierschutzbundes alle nötigen Informationen zu Bewerbung sowie die Teilnahmebedingungen: www.jugendtierschutz.de/jugendtierschutzpreis. Als Anregung für zukünftige Preisträger werden dort auch Gewinnerprojekte der vergangenen Jahre vorgestellt.


 

Tannenbaumaktion auch in diesem Jahr wieder im Futterhaus in Gifhorn

Update 29.12.2018: Und wieder eine Wagenladung voller Geschenke für unsere Tiere. Wir sind überwältigt von den vielen Geschenken und sagen allen Spendern ganz herzlich Dankeschön.

 

Update 19.12.18: Wir haben heute schon die ersten Spenden vom Futterhaus abgeholt und sind überwältigt von der Spendenbereitschaft. Einige Spender haben noch liebe Grüße für unsere Tiere auf die Tüte geschrieben, wir werden das auch so an unsere Tiere weitergeben. Herzlichen Dank sagt der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e.V.

Maja konnte es gar nicht abwarten und hat schon mal die Tüten ausgepackt. Da muss doch irgendwo ein Leckerlie sein. Und Odin hat einen neuen Mantel bekommen.

Maja

Odin

 

Lieber, guter Weihnachtsmann…

Mit der Wunschbaumaktion möchte das Futterhaus Gifhorn, Braunschweiger Straße, gemeinsam mit Ihnen Tieren helfen:

An dem Tannenbaum im Futterhaus finden Sie Anhänger, auf denen die Wünsche unserer Tiere zu finden sind. Manches Tier wünscht sich vielleicht eine warme Decke, einen neuen Napf oder gutes Futter. Mit einer kleinen Spende können Sie sich beteiligen und den Tieren etwas Gutes zu Weihnachten tun.

Über diese Aktion freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder ganz besonders und sagen schon einmal im Voraus herzlichen Dank.

 

 


 

Der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e. V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt  für das Tierschutzzentrum

eine stellv. Tierheimleitung (m/w)

 in Vollzeit für 39 Std./Woche. Die Kernarbeitszeit liegt zwischen 08:00 und 18:00 Uhr bei einer 5-Tage-Woche und beinhaltet auch Wochenend- und Feiertagsdienste.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Verantwortlichkeit für die Aufnahme, Pflege, Versorgung und Vermittlung von rund 600 Tieren  jährlich
  • Koordination, Organisation und Führung des Tierheimes und der Angestellten im Vertretungsfall
  • Verantwortlichkeit für den Dienstplan
  • Medizinische Versorgung unserer Tiere in Zusammenarbeit mit den Tierärzten
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Tierheimes, den Tierärzten und den  zuständigen Behörden
  • Übernahme der Rufbereitschaft außerhalb der Dienstzeiten nach Dienstplan

 Ihre Qualifikation

  • Ausbildung zum Tierpfleger (m/w) oder Tierpflegemeister (m/w)
  • Sachkundenachweis nach § 11 TSchG oder die Bereitschaft den Nachweis zu erwerben
  • mindestens zweijährige Führungserfahrung innerhalb oder außerhalb eines Tierheimes
  • Selbständige, strukturierte, eigenverantwortliche und vorausschauende Arbeitsweise
  • Organisations- und Sozialkompetenz
  • Sicheres Auftreten und Kommunikationskompetenz
  • Sicherer Umgang mit gängigen Office Produkten (Word, Excel, Outlook, vorteilhaft TEO)
  • Führerschein der Klasse B

Unser Angebot

  • ein sicherer und interessanter Arbeitsplatz mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein motiviertes Team
  • eine faire und leistungsgerechte Bezahlung
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (ausschließlich per E-Mail) schicken Sie bitte direkt an die Vorsitzende Frau Gabriele Asseburg-Schwalki. G.asseburg-schwalki@tierschutz-gifhorn.de.

Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung e. V. Tierschutzzentrum
Frau Gabriele Asseburg-Schwalki
Peiner Landstr. 12, 38551 Ribbesbüttel


Der Tierschutzverein ist auf Spenden angewiesen!

In den letzten Monaten gab es viele Notfälle, die das Budget für „Sorgenkinder“ überstrapaziert haben.

Notoperationen, Unfallkatzen, kostspielige Klinikaufenthalte; schnell sind die Zahlen in vielen Fällen im vierstelligen Bereich gewesen.

Tierschutz bedeutet nicht nur die Unterbringung von Fundtieren. Auch in Fällen wo Tier und Mensch in Not sind, helfen wir. Tierbesitzer im Strafvollzug, im Krankenhaus oder Pflegeheim – in diesem Jahr haben wir viele Tiere unterbringen müssen, bei denen der Verein auf den Kosten „sitzen bleibt“.

Wir möchten auch weiterhin allen Tieren in Not helfen können. Auch das nächste Unfalltier soll eine Chance auf Leben haben und tierärztlich versorgt werden.

Helfen Sie uns mit einer Spende oder Patenschaft – damit auch künftige Notfälle und „Sorgenkinder“ eine Chance haben!


 

nach oben